Slider1

Baubericht 15 - Medien, Umzug und Hallengestaltung

Viele weitere Arbeitsstunden sind seit dem letzten Baubericht in den Bau der Anlage und der Orangerie gesteckt worden.

Aber auch viele organisatorische Arbeiten sind im Hintergrund passiert. Da die Nachfrage für OKtoRail immer größer wird, müssen unsere Mitarbeiter sich auch immer mehr mit den Medien beschäftigen. Neben zahlreichen Modellbaumagazinen ist das Interesse bei den Tageszeitungen auch immer größer geworden. Das bedeutet für uns natürlich konkrete Aussagen zu treffen, wie zum Beispiel einen Termin, wann die Anlage eröffnet.

Zu Anfang hatten wir gesagt, dass wir im Sommer/Herbst 2013 eröffnen werden. Dieser Termin wird sich aber aufgrund von zahlreichen Zusatzideen und Veranstaltungen noch einmal verschieben.

Nach jetzigem Stand der Dinge werden wir Anfang 2014 unsere Anlage in der Orangerie im Grugapark eröffnen.

Vor gut zwei Wochen hatten wir mehrere Medien bei OKtoRail. Neben den Printmedien wie WAZ, NRZ oder der MBI war auch das WDR Fernsehen bei uns. Redakteur Frank Zymny war jetzt schon zum zweiten Mal bei uns und hat neben dem Bau der Anlage auch Teile des Umzuges gefilmt. Der Bericht soll in den nächsten Wochen in der Lokalzeit ausgestrahlt werden.

Kommen wir zum wichtigen Teil des Bauberichtes: Dem Bau der Anlage. Nachdem die Anlage komplett ausgerichtet wurde und nun endgültig fest an ihrem Platz steht, haben unsere Modellbauer damit angefangen, die Übergänge der Segmente zu schließen, die Häuser wieder an ihre vorgesehenen Positionen zu stellen und kleine Schäden vom Umzug zu beseitigen. Unter der Anlage können nun endlich die Techniker damit beginnen, alle Module fest zu installieren, und mit der finalen Einmessung zu beginnen.

Während der Aufbauphase haben wir uns dazu entschlossen, die gesamte Orangerie so umzubauen, dass sie von innen wie eine riesige Industriehalle aussieht. Das bedeutet, zahlreiche Trennwände und Decken zu montieren und viele Gimmicks zu bauen. 80% der Trockenarbeiten sind erledigt, die restlichen 20% sind jetzt im Endspurt. Natürlich machen ein paar Trennwände und Gimmicks keine Industriehalle aus. Den Industriefaktor gibt uns der Künstler Peer aus Berlin. Per hat jahrelang in New York gelebt und dort seiner Kreativität freien Lauf gelassen. Neben zahlreichen Projekten hat Per auch die Shops der Firma Modellbahn West gestaltet. Nun hat er die Orangerie in eine atemberaubende Industriehalle verwandelt. Gut eine Woche hat er gemalt, gepinselt und mit Airbrush die Wände besprüht. Wir sagen: Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Viele von Ihnen wissen bestimmt, dass wir eng mit der Firma Joswood zusammenarbeiten, die uns auch das komplette Industriegebiet baut. Vor einiger Zeit ist neben dem Stahlwerk auch die Kokerei unserer Anlage fertig geworden und wurde in die Anlage integriert. In der nächsten Woche kommt dann die Zeche dazu.

Ein weiterer Punkt sind die Hintergründe. Da wir jetzt die letzten Maße nehmen konnten, können auch die letzten Modellhintergründe in den Druck gehen und Mitte nächsten Monats installiert werden.

So das soll es erst mal wieder sein. Zum Schluss eine kleine Ankündigung: Es wird bald wieder eine Baubesichtigung geben. Alle Infos dazu bekommen Sie wie immer über unseren Newsletter. Wer also noch nicht angemeldet ist, sollte dieses jetzt schnellstens nachholen.